Hochschulwettbewerb 2013

 

Onlineplattform

Voluno – Volunteer Net Work for Development

Durch Bits und Bytes der Welt näher kommen

Das Projektteam Ekoue Walter Adamah, Karen Negrete Gracia, Matthias Hansal, Lena Kemper, Lea Klemperer, Tom Lange, Julien Motschilder, Steve Olotu, Nathalie Rath, Lea Strub und Sofia Trojanowska der Georg-August-Universität Göttingen ist über den ganzen Globus verstreut. So ist die Zusammenarbeit untereinander ausschließlich auf digitalem Weg möglich.

Mit ihrer Projektidee möchte das Team eine Webplattform schaffen, die freiwillige Helfer sowohl mit Nichtregierungsorganisationen (NGO) als auch mit anderen Freiwilligen in Kontakt bringt. Auf diesem Weg sollen Einsätze ehrenamtlicher Helfer mit Hilfe digitaler Technologien optimiert und flexibilisiert werden. Die Arbeitskraft der freiwilligen Helfer kann jederzeit abgerufen und effektiv eingesetzt werden. Darüber hinaus soll die Plattform die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen Helfern und NGOs bieten.

Julien Motschilder, Tom Lange, Lena Kemper, Sofia Trojanowska, Ekoue Walter Adamah, Lea Strub, Matthias Hansal, Natalie Rath, Steve Olotu, Lea Klemperer, Karen Negrete Garcia Bild: Voluno

 

Aktuelles

Juni 2014

Zu Beginn der Umsetzung wurde beschlossen, die Plattform auf den Namen Voluno – Volunteer Net Work for Development zu taufen. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben auch auf internationales Basis ehrenamtliche Helferinnen und Helfer miteinander zu vernetzen. Zur Zeit arbeitet das Team am Layout der Seite und ist dabei, ein Logo zu entwerfen.

Juli 2014

Im Juli arbeitete das Team weiter an der Onlineplattform und entwickelte ein Youtube-Video, welches den neuen Mitgliedern erklärt, wie sie bei Voluno bestmöglichst mitarbeiten können.

Zusätzlich wurden die ersten öffentlichen Auftritte an Universitäten geplant. Ziel ist es, die Öffentlichkeit auf das Projekt aufmerksam zu machen und weitere Mitglieder zu gewinnen. Es sollen verschiedene Events an der Universität Göttingen und der Universität Hamburg stattfinden.

Das Logo ist nun ebenfalls fertig:

Logo Voluno

August 2014

Im August wurde die Onlineplattform als Verein eingetragen und darf sich nun VOLUNO e.V. nennen. Von daher arbeitet das Team zur Zeit an der Vereinssatzung. Aber auch die ersten Merchandise Produkte wie Flyer, Poster, Banner und T-Shirts um auf die Plattform aufmerksam zu machen sind in Arbeit.

Weiter ist die Facebook-Seite nun online und auch die ersten Videos sind bereits produziert. Die eigentliche Onlineplattform ist zur Zeit noch in Arbeit und wird laufend durch das Team mit Fotos und Beiträgen ergänzt.

September 2014

Im September konnte die Plattform fertig gestellt werden und ist nun online! Die Webseite ist auf zwei Zielgruppen ausgerichtet: Studenten aus Deutschland und NGO-Mitarbeiter aus Entwicklungsländern.

Zusätzlich wurde noch ein weiteres Video gedreht, um auf die Plattform aufmerksam zu machen. Die Flyer und weiteres Informationsmaterial ist in Arbeit und auch die Vorbereitungen für die Informationsveranstaltungen laufen auf Hochtouren.

Oktober 2014

Im Oktober wurde die Öffentlichkeit auf die Plattform aufmerksam gemacht. Die Videos und Beiträge wurden über verschiedene Social-Media-Kanäle verbreitet. Zusätzlich sind Vorlesungen, Aushänge an Schwarzen Brettern von Universitäten  und Veranstaltungen auf dem Gelände von verschiedenen Universitäten geplant. Dadurch sollen vor allem Studierende und Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf das Projekt aufmerksam gemacht werden.

Zusätzlich ist geplant, dass es neben dem Online Service auch noch zwei Hochschulgruppen in Göttingen und Hamburg geben wird. Dort können sich die Mitglieder regelmäßig treffen und Erfahrungen austauschen.

November 2014

Im November stellte das Team das Intranet fertig, füllte es mit entsprechenden Inhalten und gaben dieses intern frei. Dieses Intranet ist nach Auskünften von Experten eine gute erste Plattform und bietet den Projektmitwirkenden in ihrer Einfachheit trotzdem alle Funktionen, die es benötigt um die Freiwilligen und die NGOs zu koordinieren. In Zukunft möchte das Team die Plattformen verbessern.

Für die Werbeaktion wurde das Poster fertig gestellt, die für Voluno werben. Diese Poster vermitteln einen unkomplizierten Charakter der Entwicklungszusammenarbeit, ganz nach dem Motto: "Ich sitze dank eines Streiks in der Bahn fest und habe nun zwei Stunden Zeit, die ich der Hilfe widme." Weiterhin plant das Team eine Flyeraktion in Berlin. Hierbei möchte das Team nicht nur Passanten ansprechen, sondern auch insbesondere IT-ler und Webdesigner, die bei der weiteren Konzipierung unserer Webplattform helfen können.

 

Social Media